Roadtrip Diary - Part 2 - Le Grau-du-Roi & Cassis (+ Marseille)



Hallo ihr Lieben!

Heute erzähle ich euch etwas über die Tage in Le-Grau-de-Roi und Cassis. Beide Städte liegen an der Mittelmeerküste Frankreichs und haben nicht nur atemberaubende Strände sondern auch eine ganze Menge Action zu bieten! Viel Spaß beim Lesen!


Nachdem wir uns also vom Puy-de-Dôme verabschiedet haben, sind wir endlich ans Meer gefahren (Wer den Post zum Puy-de-Dôme verpasst hat, kann ihn hier finden!).
Unsere erste Station war ein Campingplatz bei Le Grau-de-Roi, was östlich von Montpellier liegt.  Die Stadt war nicht besonders schön. Ein Hotelbunker nach dem anderen. Und auch kulturell wurde nicht sonderlich viel geboten. Dafür war der Strand aber umso schöner und wir haben wirklich vier wunderschöne und entspannende Tage dort verbracht.


Am dritten Tag sind wir dann mit dem Auto ins Landesinnere gefahren um Kanu fahren zu gehen. Die Fahrt dauerte etwa eine Stunde bis wir in Collias ankamen. Wir machten die Fahrt mit Canoe Collias, bekamen Schwimmwesten und Kanu zugeteilt und paddelten los. Wir hatten eine tolle Zeit und sind auch nicht ein Mal gekentert! ;)


Unsere Reise führte uns anschließend weiter nach Cassis. Diese Stadt hat mir, neben Nizza, am besten gefallen auf unserer Reise. Sie liegt etwa eine Stunde Busfahrt östlich von Marseille und liegt an einem Hang.


An einem Tag machten wir uns auf zu den "Calanques de Cassis". Das sind so etwas wie Fjorde, die man nur zu Fuß oder mit dem Schiff bzw. Kanu erreichen kann. Wir sind hingewandert, und dabei bin ich wirklich an meine Grenzen gekommen. Der Weg geht zunächst nur den Berg hinauf und anschließend sehr steil bergab. Für mich war es eher Bergsteigen anstatt Wandern ;) Hin und zurück sind es etwa 18km zu Calanque d'En-Vau.
Aber der Strand an dem wir dann ankamen, war es definitiv wert! Türkisenes und glasklares Wasser. Also denkt unbedingt an eure Schnorchel-Ausrüstung! Zudem solltet ihr euch vorher online oder bei eurer Unterkunft über eine bestehende Waldbrandgefahr informieren. Im Sommer kann es nämlich durchaus vorkommen, dass das Gebiet deswegen den ganzen Tag gesperrt wird.


Von Cassis aus haben wir auch einen Tagesausflug nach Marseille unternommen. Die 1-stündige Busfahrt hat für den Hin- und Rückweg gerade mal 4-5€ gekostet!
Marseille als Stadt fand ich leider nicht so schön. Der größte Teil ist sehr arm und heruntergekommen. Aber wer sich kulturell weiterbilden möchte, der ist hier genau richtig. Marseille hat eine Menge an Museen und Ausstellungen zu bieten. Mein Freund und ich waren im MuCEM, dem Museum der Zivilisationen Europas und dem Mittelmeer, das uns eigentlich ganz gut gefallen hat. Am Abend sind wir dann noch (mit dem Bus weil sehr steiler Berg) zur Notre-Dame de la Garde gefahren von wo aus man eine unglaubliche Aussicht über Marseille hatte!


Kommentare

Vielen lieben Dank für deine Meinung, Frage oder Anregung!