Roadtrip Diary - Part 3 - La Lavandou, Port-Cros, Grasse & Nizza



Hallo ihr Lieben,

Endlich folgt ein weiterer Beitrag zu unserem Roadtrip im September. Ich weiß, es hat sehr lange gedauert, aber ich habe momentan so wenig Zeit. Und wenn ich Zeit habe, dann habe ich irgendwie nicht die Lust mich hinzusetzen und einen Beitrag zu schreiben, denn diese hier sind immer besonders aufwendig und zeitintensiv.
Aber jetzt ist heute meine Vorlesung ausgefallen und ich habe endlich sowohl Zeit als auch Lust euch von unserer Zeit in La Lavandou, auf Port-Cros und in Grasse und Nizza zu erzählen! Los geht's!


Wir haben zwei Tage in La Lavandou verbracht wovon wir einen Tag davon auf der Insel Port-Cros waren. La Lavandou ist keine besonders schöne Stadt, und zu der Jahreszeit das reinste Rentnerparadies.
Wir hatten trotzdem einen sehr schönen Tag am Strand und einen leckeren Burger zum Mittagessen. Außerdem waren wir auf einem super Campingplatz: ganz klein und schnuckelig, von einer älteren Dame und ihrem Mann geführt. Wir hatten wirklich eine super Zeit :)!


Dienstags sind wir dann mit dem Schiff auf die Insel Port-Cros gefahren. Port-Cros wurde in den 1920er Jahren zum Nationalpark erklärt um sie vor der Hotelbebauung zu schützen.
In der Bucht, die ihr auf dem Foto weiter oben sehen könnt, gibt es einen Schnorchellehrpfad, den wir unbedingt ausprobieren wollten. In der ganzen Bucht waren unter Wasser nummerierte Schilder verteilt, die die Fischarten und andere Wassertiere die man beim Schnorcheln sehen konnte beschrieben haben. Leider machten uns eine Menge Quallen im Wasser und unendlich viele Wespen am Strand (Ich habe leider eine riesen Angst vor den blöden Tieren) einen Strich durch die Rechnung. Ich hätte wirklich niemals gedacht, dass ich Marcus darum jemals darum bitten würde doch lieber wandern zu gehen :P
Aber auch die Wanderrouten auf der Insel waren wirklich klasse mit traumhaftem Panoramaausblick auf das Mittelmeer!


Zwei Tage später haben wir einen Tagesausflug nach Grasse, die Stadt des Parfums, unternommen. Wir waren im Musée internationale de la Parfumerie, also im Parfummuseum und sind ein wenigdurch die Gassen geschlendert. Grasse ist eine Stadt mit kleinen romantischen Gassen, vielen interessanten Läden und überhaupt ganz viel Charme. Es lohnt sich also definitiv einmal vorbei zu schauen, wenn man in der Nähe ist!



An den Tag in Grasse haben wir dann gleich noch einen Tag in Nizza angehängt und ich muss sagen: Die Stadt hat es mir wirklich angetan! Wir haben natürlich an diesem einen Tag längst nicht alles sehen können, denn Nizza ist wirklich riesig! Aber das was wir gesehen haben, war wirklich wunderschön!
Wir sind zuerst ein bisschen durch die Einkaufsstraßen und durch den Park spaziert. Anschließend waren wir im M.A.M.A.C., dem Museum für Moderne Kunst, was wirklich cool war! Anschließend sind wir noch am Strand entlangspaziert, waren lecker Pizza essen und abends Cocktails (bzw. Bier) trinken in einem kleinen Pub mit Live-Musik. Wir hatten wirklich eine tolle Zeit dort!


1 Kommentar

Vielen lieben Dank für deine Meinung, Frage oder Anregung!